WirsingRouladen mit Bulgurfüllung

 



Kategorie: 

vegetarisch

Zubereitungszeit:

ca. 30 min

Schwierigkeitsgrad:

einfach

 

Besonderheiten/Ausstattung:

Küchengarn

Personen:

4

Kinderessen:

absolut

Wir lieben saisonale, winterliche Küche. Aktuell springt mich auf dem Markt regelmäßig der Wirsing an - also hab ich ihn mit nach Hause genommen. (So hab ich das mit meinem Mann damals auch gemacht.)  

Das tolle an diesem Gericht: Wir haben es an 4 Kindern getestet - und alle waren begeistert. Daher bekommt es das Tante Trudi Familiensiegel.

 

Zutaten:

  • 1 Wirsingkohl
  • 250g Bulgur
  • 700ml Gemüsebrühe
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Möhren
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Zitrone
  • 2 Eier
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100ml Sahne
  • Salz & Pfeffer
  • Muskat


Zubereitung:
Zunächst kocht ihr den Bulgur nach Packungsanleitung. Und falls eure Packung auch keine Anleitung enthält, dann kocht den Bulgur mit der doppelten Menge an Gemüsebrühe, also ca. 400ml. Am Besten kurz aufkochen und anschließend auf kleiner Flamme 15 Minuten ziehen lassen.

 

Währenddessen trennt ihr die Blätter vom Wirsing. Voraussichtlich werden es 8 Rouladen. Sollten die Blätter eures Wirsing sehr klein sein, könnt ihr auch zwei nebeneinander überlappende Blätter zu einer Roulade zusammenrollen. Ihr werdet wahrscheinlich nicht den ganzen Wirsing brauchen, also zupft nicht alle Blätter ab. Aus dem Rest des Kohls könnt ihr später eine schmackhafte Kartoffel-Wirsing-Suppe kochen.

 

Die Wirsingblätter, werden nun für 2 Minuten in kochendem, gesalzenen Wasser blanchiert und dann zum Abtropfen beiseite gelegt. Wer möchte, kann die dicke Mittelrippe des Wirsingblattes flach abschneiden, da diese manchmal etwas faserig ist.

 

Während ihr in einer Pfanne etwas Olivenöl und Butter erhitzt, raspelt ihr die Möhrchen (da hab ich schon wieder Helge Schneider im Ohr...) und würfelt die Gemüsezwiebel, sowie den Knobi. Die drei Zutaten werden nun kurz in der Pfanne gedünstet und dann mit dem Bulgur vermischt.
Jetzt kommt noch der geriebene Parmesan dazu. Ich empfehle euch den Bulgur-Gemüse-Parmesan-Mix mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Muskat abzuschmecken, bevor ihr die zwei rohen Eier unterrührt. 

 

Nun dürft ihr Pakete packen. Dazu gebt ihr 1-2 Esslöffel Bulgur-Mix in die Mitte des Wirsingblattes: Klappt nun erst die linke und rechte Seite ein, dann das vordere und hintere Ende. Vorsichtig mit einem Band umwickeln, fertig. Funktionalität geht hier vor Schönheit: Hauptsache es fällt nichts raus...

 

Nun werden die Rouladen in einer großen Pfanne oder in einem Bräter scharf von beiden Seiten angebraten. Gebt am Ende des Anbratens das Tomatenmark dazu. Jetzt wird alles mit den restlichen 300ml Brühe abgelöscht und für 15 Minuten bei niedriger Temperatur geschmort.

 

Am Ende der Garzeit nehmt ihr die Wirsingrouladen mit der Bulgurfüllung aus der Pfanne und haltet sie kurz warm (z.B. im Backofen). Währenddessen gebt ihr die Sahne zu dem Bratenfond und schmeckt die Soße mit Salz, Pfeffer, Zitrone, Tomatenmark und Liebe ab.

 

Tadaaaa: Fertig ist das schmackhafte Familiengericht. Wir essen dazu Süßkartoffelbrei. Dazu knapp die Hälfte der Kartoffeln durch Süßkartoffeln ersetzen und wie gewohnt das Püree mit Mut zur Butter zubereiten.

 

Guten Appetit. Yammie!

 

Tante Trudi
#tantetrudikocht

Kommentar schreiben

Kommentare: 0