14 Tage meckerfreie Zone

»Zieh deine Schuhe bitte draußen aus. Lenni, du hast deine Mütze im Flur liegen lassen. Kannst du bitte mal deinen Ranzen in dein Zimmer stellen. Hör auf deine Schwester zu ärgern. Hampelst du bitte nicht die ganze Zeit beim Essen? Du hast ja schon wieder nicht mitgeholfen, den Tisch abzuräumen. Zieh dir bitte den Schlafi an. Hast du gehört? Du möchtest dir bitte den Schlaaaaafi anziehen! Zähneputze, ab ins Bett.«

 

Gutenachtgeschichte. Kuscheleinheit. Gutnachtkuss.

 

Nach dem Gutenachtkuss kommt...das schlechte Gewissen.

 

Auweia. Ich glaub, ich hab den ganzen Nachmittag gemeckert. 

So geht es nicht weiter: Schluss mit dem Meckermodus aber wie?

Niemand mag Meckerköpfe. Wenn ich solche Mütter im Park, auf dem Spielplatz oder beim Einkaufen erlebe, schüttle ich innerlich mit dem Kopf. Vielleicht nicht nur innerlich. Und nun erwische ich mich selbst dabei. Autsch.

Ich erwische mich dabei, dass ich meinen Stress übertrage. Dass ich dazu neige, meine Kinder zu scheuchen, selbst wenn wir eigentlich Zeit haben. Ich kann mich so nicht leiden. Niemand kann das.

 

Meine Freunde beschreiben mich stets als ausgeglichen und ruhig. Aber auch ich verfalle in den Meckermodus. Oh ja.

Immerhin: Ich erkenne meinen Fehler - das ist ein Anfang. Mit "ich änder das mal eben" ist es allerdings nicht getan. Man verfällt zu schnell in alte Muster und findet unzählige Ausreden für kleine Ausreißer. Deswegen helfen mir Zeiträume. Eine Challenge. 14 Tage!

Ein Plan muss her. Der 14 Tage ohne Meckern-Plan. 

 

Die Regeln - was ist verboten?

  • nörgeln
  • meckern
  • laut werden
  • genervt tun
  • klein machen
  • scheuchen und drängen

 

Ausnahmen:

  • Gefahr im Verzug (sollte eines der Kinder bei rot über die Straße laufen wollen, darf ich schreien. Oh ja!)
  • mehr Ausnahmen fallen wir aktuell nicht ein, aber ich bin sicher, das kommt noch...

 

 


Was ich ändere und wie es läuft, ob sich meine Kinder verändern und wie schwer es mir fällt - das könnt ihr in den nächsten 14 Tagen hier lesen..

Das Ziel

14 Tipps für eine meckerfreie(re) Erziehung oder auch: 

Wie wir uns ändern müssen, um unsere Kinder zu verändern.

14 Tage laufen ab morgen. Wer macht mit? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Edith (Sonntag, 24 Januar 2016 21:38)

    Hey! Bin zu 100% bei dir.
    Und ja-ich versuchs ab morgen auch! Tolle idee!!!!

  • #2

    evys_moments (Montag, 25 Januar 2016 07:46)

    Ich bin auch dabei! Das wird eine riesen Herausforderung!

  • #3

    Mamita (Montag, 25 Januar 2016 09:48)

    Ich mach auch mit. Und freu mich schon auf deine Berichte.

  • #4

    Akina_Fratz (Dienstag, 26 Januar 2016 13:15)

    Schöne Challenge. Bin dabei

  • #5

    Klimbim (Dienstag, 26 Januar 2016 15:56)

    Ausnahme 2:
    Wenn das große Kind mitten auf der Straße eine Bockanfall bekommt,es dunkel ist und ein Auto kommt,du es von der Straße zerren musst,um schlimmeres zu vermeiden und dann zu allem Überfluss der Kinderwagen mit dem kleinen Kind dir entgegenfällt

  • #6

    Tante Trudi (Dienstag, 26 Januar 2016 22:40)

    Schön, dass ihr alle da seid <3

  • #7

    Jenny (Mittwoch, 27 Januar 2016 15:15)

    Tag,
    ich versuche es ab jetzt auch mal. Im Grunde genommen ist man viel zu streng. Wenn ich morgens vor (scheinbar) lauter Stress in meine Jeans hüpfe dann findet meine 2 1/2-jährige Tochter das total witzig und macht mit und ich muss einfach nur lachen. Dann sind mir diese winzigen 2 Minuten völlig egal :-D

  • #8

    Anni (Montag, 01 Februar 2016 09:46)

    Sehr spannend. Ich warte mal ab, wie das bei Dir so läuft, weil ich mir das im Moment so ganz meckerfrei überhaupt nicht vorstellen kann ;-) Ich glaube, dann würde hier alles den Bach runter gehen. Aber leiden kann ich mich so auch nicht und das mit dem schlechten Gewissen abends kenne ich... Ich bin sehr gespannt!

  • #9

    Claas (Freitag, 05 Februar 2016 08:54)

    14 Tage ohne Meckern, das ist unmöglich!!! ;-)

  • #10

    Klaus Guhl (Donnerstag, 06 April 2017 20:44)

    21 Tage sind das Ziel. Man schafft es aber nicht im 1. Versuch. Darum geht es auch nicht, denn der Weg ist das Ziel.

  • #11

    Klaus Guhl (Donnerstag, 06 April 2017 20:46)

    Mehr Infos zu dieser weltweiten Aktion, an der über 11.000.000 Menschen teilnehmen, finden sich hier
    www.meckerfreie-zone.de